Die Frauen des SC Derendingen sind nach wie vor am Lernen. 8:0 gegen die aktuellen Champions-League Teilnehmerinnen FC Zürich!

Eine Fussball-Lektion wurde den Frauen des SC Derendingen erteilt! Die FC Zürich Frauen, aktuell in der Champions-League gegen den Österreichischen Meister Sturm Graz im Einsatz (haben letzten Mittwoch in Graz 6:0 gewonnen...!!), legten los wie die Feuerwehr und zeigten mit ihren drei Sturmspitzen Offensiv-Spektakel in Perfektion.

Die Zeit vom Lernen in der höchsten Spielklasse ist für das vom Verletzungspech geplagte Derendingen noch nicht vorbei.

Tore erzielten die Zürcherinnen in regelmässigen Abständen. Derendingen vergab drei Gross-Chancen

Nach 7 Minuten eröffnete Selina Kuster den Torreigen, nach einem hart getretenen Freistoss, im Nachschuss per Kopf. In der 15 Minute traf Patricia Willi zum 2:0, Sanni Franssi nach exakt einer halben Stunde zum 3:0, Barla Deplazes knapp vor der Pause zum 4:0. Derendingen war in allen Bereichen chancenlos, auch wenn man den Solothurnerinnen von Urs Bachmann fehlende Kampfbereitschaft und Gegenwehr nicht vorwerfen konnte. Derendingen hatte pro Halbzeit jeweils zwei sehr gute Torchancen, die allesamt nicht genutzt wurden. – Zu überhastet wurde im Abschluss agiert.

Wie bereits in der Champions League gab sich der FCZ auch in der Meisterschaft mit dem komfortablen Spielstand nicht zufrieden und wollte noch mehr. Zum 8:0 Kantersieg trugen am Ende Karin Bernet (59. Minute), Julia Stierli (70.), erneut Patricia Willi (77.) und Federica Cavicchia (90.) bei.

 

FCZ Frauen gerüstet für die kommenden Herausforderungen in der Champions-League

Die Zürcherinnen sind damit für das internationale Parkett bestens gerüstet und stehen kurz vor dem Erreichen des Achtelfinals der Champion-League. - Derendingen auf der anderen Seite muss dringend Punkte generieren, um nicht frühzeitig in die Abstiegsrunde verbannt zu werden.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag gegen die aktuellen Tabellenführerinnen aus Neunkirch (Kanton Schaffhausen) auf der Heidenegg in Derendingen statt.

 

FAZIT

Urs Bachmann (Trainer SC Derendingen): „Jedes Spiel bringt das unerfahrene Team in kleinen Schritten weiter in Bezug auf Organisation, Rhythmus und Taktik. Für jede Spielerin ist es ein Erlebnis in der höchsten Spielklasse gegen solche Top-Teams zu spielen, obwohl wir sehr viel Lehrgeld bezahlen!“

 

Ort: Heerenschürli, Zürich

Zuschauerzahl: 100

 

Aufstellung Derendingen:  Rytz, Kley, Vögeli, Müller, Hawker (ab 73. Minute Bünger), Burkhart, Gianforte (ab 56. Minute Hager), Trutmann, Grob, Sieben, Saladin (ab 85. Minute Schneider).

 

Bemerkungen: SC Derendingen ohne Zahno (verletzt), Honegger (rekonvaleszent), Alvarez (Aufbautraining), Sommer (Aufbautraining), Bucher (verletzt), Michèle Kohler (krank), Kadriu (Familie).

 

Torfolge: 7. Minute 1:0 Kuster, 15. Minute 2:0 Willi, 30. Minute 3:0 Franssi, 44. Minute 4:0 Deplazes, 59. Minute 5:0 Bernet, 70. Minute 6:0 Stierli, 77. Minute 7:0 Willi, 90. Minute 8:0 Cavicchia.